wiki:linux/Network/wlan

Sitecom WLA-2102


Debian Wiki: WiFi How To Use
Debian reference: The basic network configuration with ifupdown (legacy)
Wifi Configuration <- sehr hilfreich!!

wlan einrichten

Nachdem die benötigten Pakete (siehe Debian) installiert sind, muss zuerst der Name des wlan-Moduls (meistens wlan0) ermittelt werden:

# iwlist scan | grep wlan
eth0      Interface doesn't support scanning.

lo        Interface doesn't support scanning.

wlan0     Interface doesn't support scanning : Network is down

wlan2     Scan completed :

Weitere Möglichkeiten zum Ermitteln vorhandener Netzwerkmodule sind

# iwconfig

das explizit wlan-Module listet oder

# ifconfig -a

das alle Netzwerk-Module anzeigt.

Falls die wlan-Schnittstelle noch nicht initialisiert ist (siehe oben: "Network is down"), muss man das mit

# ifconfig wlan0 up

nachholen. Ein erneuter scan fördert dann auch die gefunden Router zu Tage:

$ iwlist wlan0 scan | grep ESSID
                     ESSID:"Belkin_N+"
                     ESSID:"WLAN-9B7057"
                     ESSID:"WLAN-00040E8E540F"

Oder etwas ausführlicher:

# iwlist wlan0 scan | grep -A2 Quality
eth0      Interface doesn't support scanning.

lo        Interface doesn't support scanning.

                    Quality=70/70  Signal level=-39 dBm  
                    Encryption key:on
                    ESSID:"PyConDe"
--
                    Quality=57/70  Signal level=-53 dBm  
                    Encryption key:off
                    ESSID:"KOMEDHotspot"
--
                    Quality=31/70  Signal level=-79 dBm  
                    Encryption key:off
                    ESSID:"dlink"

Mit diesen Informationen lässt sich nun auch die Datei interfaces im Verzeichnis /etc/network/ befüllen:

# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The wireless interface(s)
auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
    wpa-ssid Belkin_N+
    wpa-psk Meinsupergeheimerwpa2Schluessel
  • auto lo
    Initialisiert lo (was ist lo?)
  • iface lo inet loopback
    iface startet einen Abschnitt zur Konfiguration eines logical interface (Unterschied zu physical interface??) in diesem Fall lo.
    inet bestimmt TCP/IP als Protokoll
    loopback keine Ahnung
  • auto wlan0
    Initialisiert wlan0-Adapter
  • iface wlan0 inet dhcp
    Konfiguriert wlan0 und bestimmt TCP/IP als Übertragungsprotokoll

Nachdem nun in der Datei die wpa-Passphrase steht, sollte der Zugriff darauf gesichert werden:

$ chmod 600 /etc/network/interfaces

Jetzt endlich können wir rein...

$ ifup wlan0

Allgemeine Informationen zu /etc/network/interfaces Optionen

Wifi Configuration

  • auto vs allow-hotplug
    Networkconfig on Debian-based Linuxes
    auto
    "Fest" verbaute Netzwerkkarte. Wird beim Booten oder via ifup -a / ifdown -a angesprochen.
    allow-hotplug
    Netzwerkgeräte, die sich wechseln lassen, z. B. wlan-sticks.
  • wpa-ssid
    WPA2 verschlüsseltes Netzwerk
  • wpa-psk
    WPA2 Passwort
  • wpa-key-mgmt
    \z. B. WPA-PSK
  • wpa-Optionen, die ich bisher nie benötigte:
           wpa-key-mgmt WPA-PSK
           wpa-pairwise TKIP CCMP
           wpa-group TKIP CCMP
           wpa-proto WPA RSN
           wpa-ap-scan 1
           wpa-scan-ssid 1
    
  • wireless-essid
    WEP verschlüsseltes bzw. offenes Netzwerk
  • wireless-key
    WEP Passwort binary: 0123-4567-89 oder
    WEP Passwort ascii mit s: Prefix: s:my_super_ascii_passphrase

Mehrere Zugänge einrichten

Auch hierzu die Datei interfaces im Verzeichnis /etc/network/ bearbeiten und die weiteren Zugänge anhängen:

# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The wireless interface(s)
auto wlan0

# wlan@home
iface wlan0 inet dhcp
    wpa-ssid Belkin_N+
    wpa-psk Meinsupergeheimerwpa2Schluessel

# wlan@starbucks
iface starbucks inet dhcp
    wireless-essid "Google Starbucks"

# wlan@hotel
iface hotel inet dhcp
    wireless-essid LAN1

Um eine Verbindung herzustellen, muss der Name an die wlan-Schnittstelle gebunden werden:

$ ifup wlan0=starbucks  #connect to "Google Starbucks"
$ ifdown wlan0          #disconnection
$ ifup wlan0            #connect to Belkin_N+

Flüchtigen Zugang herstellen

Zugang ohne Verschlüsselung (z. B. Hotspots)

Zuerst eventuell vorhandene wlan-Konfiguration beenden:

# ifdown wlan0

bzw.

# ifconfig wlan0 down

Nun wlan wieder initialisieren, ...

# ifconfig wlan0 up

... konfigurieren ...

# iwconfig wlan0 essid ESSID

... wobei ESSID durch die gewünschte ssid ersetzt werden muss. Dabei achten, dass diese in Anführungszeichen gesetzt wird, falls darin Leerzeichen vorkommen. Danach kann sich wlan0 beim Netz anmelden:

# dhclient wlan0

Zugang mit wep-Verschlüsselung

Nach Beendigung jeglicher Verbindung (siehe oben):

# iwconfig wlan0 essid ESSID key 0123-4567-89     # binary Passwort
# iwconfig wlan0 essid ESSID key k:my_passphrase  # ascii  Passwort
# dhclient wlan0

Zugang mit wpa-Verschlüsselung

ArchWiki WPA supplicant

Möchte man einen Zugang nur einmalig herstellen und deshalb keinen Eintrag in der interfaces erstellen, lässt sich das mit folgendermaßen bewerkstelligen:

$ wpa_passphrase Belkin_N+ Meinsupergeheimerwpa2Schluessel | wpa_supplicant -B -i wlan0 -c /dev/stdin
$ clear
$ dhclient wlan0

Dabei muss aber beachtet werden, dass die wpa2-Passphrase sichtbar eingegeben wird und in der ~/.bash_history wiederzufinden ist. Nach dem Schließen der Sitzung sollte diese also unbedingt gelöscht bzw. der entsprechende Eintrag daraus entfernt werden.

Energie settings

TODO: iwconfig power, iwconfig txpower

Probleme

Sollte sich die Netzwerk-Konfiguration einmal "verrant" haben, kann folgendes Abhilfe schaffen:

#dhclient -r               #Löst evtl. bestehende DHCP-Verbindungen
#killall wpa_supplicant    #Muss halt manchmal sein... ;-)
Last modified 5 years ago Last modified on Sep 6, 2014, 11:49:50 PM